Die 12 besten Gründe für eine Ausbildung in unseren Berufsfachschulen

Aus Sicht von Schülern und Absolventen

1. Viele Ausbildungswege zum Arbeitsmarkt

In den Berufsfachschulen der Barmherzigen Brüder werden die klassische Gesundheits- und Krankenpflege, die Gesundheits- und Kinderkrankenpflege sowie die Generalistische Pflegeausbildung angeboten. Letztere vereint die Berufsbilder der Kranken-, Kinderkranken- und Altenpflege. Wer den Bachelor „Pflege“ machen will, kann im dualen Studiengang auch Studium und Ausbildung vereinen. Außerdem ist eine Ausbildung zum OTA möglich. Dadurch stehen am Arbeitsmarkt alle Wege offen.

2. Kurze Wege für optimales Lernen

Unsere Schulen befinden sich direkt neben den Krankenhäusern. Diese liegen sehr zentral in den jeweiligen regionalen Einzugsbereichen. Manche Häuser der Barmherzigen Brüder verfügen sogar über ein eigenes Wohnheim. Leben, Lernen, Arbeiten, Essen, Freizeit: Alles ist mit kurzen Wegen möglich – bequem und ohne viel Zeitverlust. 

3. Theorie und Praxis im Wechselspiel

Was wir in der Theorie lernen, können wir sofort in der Praxis anwenden und üben. Kompetente und freundliche Praxisanleiter zeigen uns in Ruhe, wie es richtig gemacht wird, geben uns viele Tipps und zeigen uns hilfreiche Tricks. Auch von den Schülern der höheren Klassen können wir viel lernen. Auf Station und in der Schule können wir jederzeit unsere Fragen stellen und so unsere Wissenslücken schliessen. 

4. Interaktiver Unterricht und Lehrer, die einem helfen

Moderne Lehrmethoden und die Mischung aus frontal- und interaktivem Unterricht machen es uns viel leichter, den Stoff zu verarbeiten und zu verstehen. Die Lehrer liefern ihr Wissen nicht einfach nur ab. Sie vermitteln es uns so, dass es auch wirklich ankommt. Gut strukturierte, eigens für uns ausgearbeitete Lernunterlagen und ein sehr effektives Lernfeldkonzept helfen dabei. Die Projekttage dürfen wir eigenverantwortlich gestalten, wodurch wir nicht nur viel lernen, sondern dabei auch Spaß haben.

5. Meinungsaustausch auf Augenhöhe

Unsere Meinungen werden von den Lehrern und der Schulleitung ernst genommen. Das merken wir immer wieder an ihren Reaktionen und Initiativen. Probleme werden offen und fair besprochen, bevor es zu Konflikten kommt. Kritikpunkte seitens der Schüler werden konsequent ausgeräumt, und nicht auf die lange Bank geschoben. Man ist schon während der Ausbildung ein respektiertes Mitglied der Dienstgemeinschaft. 

6. Modernste Medizin als fachliche Basis

Unsere Berufsfachschulen im Krankenhausverbund der Barmherzigen Brüder gehören zum drittgrößten Anbieter von stationären Gesundheitsleistungen in Bayern. Mit 2.150 Planbetten und mehr als 6.500 Mitarbeitern wird in Ostbayern und München Medizin auf Spitzenniveau angeboten.

7. Ein sonniges Arbeitsklima mit viel Humor

Das Arbeitsklima ist auffallend gut – sowohl in der Schule, als auch auf den Stationen. Die examinierten Schwestern und Pfleger, die Schüler aus den höheren Klassen, aber auch die Ärzte gehen sehr freundlich und kollegial mit uns um. Besonders die Lehrer haben viel Humor. Bei uns wird viel gelacht, was den Unterricht nicht stört, sondern sogar effektiver macht.

8. Motivation durch Integration

Wir werden sehr früh in die Pflegeteams der Stationen integriert. Man behandelt uns dort wie Kollegen, gibt uns adäquate Aufgaben und schrittweise immer mehr Verantwortung. Das motiviert und gibt uns Zutrauen in unsere Fähigkeiten.

9. Selbstbewusstsein durch Akzeptanz

Wir werden als Persönlichkeiten wahrgenommen und ermuntert, uns kritisch und reflektierend in die Ausbildung einzubringen. Das stärkt unser Selbstbewusstsein und man bekommt Lust, sich noch mehr zu engagieren.

10. Gute Vorbereitung gegen die Examensangst

Unsere Lehrer sind sehr erfahren. Sie wissen, worauf es in der Praxis und den Prüfungen ankommt und bereiten uns sehr gut darauf vor. Das gibt uns Sicherheit und die Examensangst schwindet auf ein gutes Maß. Die Restnervosität, die bleibt, ist gut. Dadurch sind wir wach und konzentriert in der Prüfungssituation.

11. Stolz auf den Beruf und das Haus

Wenn man nach der Bewerbung von den Barmherzigen ausgewählt wird, dann hat man das Examen zwar noch nicht in der Tasche. Aber man ist auf dem besten Weg. Man wird von Pflege-Profis optimal auf die Prüfung und die unterschiedlichsten Situationen im späteren Beruf vorbereitet. Es macht stolz, Teil dieser starken Dienstgemeinschaft zu sein und den richtigen Beruf gewählt zu haben. 

12. Beste Chancen auf dem Arbeitsmarkt

Die Krankenhäuser der Barmherzigen Brüder und die angeschlossenen Schulen genießen einen sehr guten Ruf. Nach dem bestandenen Examen haben wir sehr gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Die Meisten von uns haben die Option, intern vom ausbildenden Krankenhaus übernommen zu werden. Aber auch im Verbund oder an anderen medizinischen Einrichtungen in ganz Deutschland stehen uns alle Türen offen. Wer im Ausland arbeiten möchte, findet vielleicht auch einen Arbeitsplatz in den 300 Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen der Barmherzigen weltweit – denn der Orden ist rund um die Welt aktiv und eine starke internationale Gemeinschaft.